Das offizielle Maisel’s Weisse Fussball Masters 2019 Regelwerk

 

1. Es darf ausschließlich mit Hallenschuhen gespielt werden.

2. Gespielt wird mit 4 Feldspielern und einem Torwart pro Mannschaft.

3. Die maximale Anzahl an Spielern pro Mannschaft beträgt 10 Spieler.

4. Die Spielzeit beträgt in der Vorrunde 10 Minuten, in der KO-Phase 12 Minuten. Pause zwischen den Spielen beträgt 3 Minuten.

5. Das Spielfeld wird durch die Bande und die Seitenwände begrenzt. Die Strafräume sind mit auf dem Boden angebrachtem Klebeband gekennzeichnet.

6. Berührt der Ball die Seitenwand oberhalb der grünen Verkleidung oder fliegt oberhalb der Bande ins Netz oder über die Bande hinweg, so gibt es ein Einschießen bzw. Abstoß oder Ecke.

7. Berührt der Ball die Hallendecke oder ein über dem Spielfeld angebrachtes Gerät, wird dieser Verstoß mit einem indirekten Freistoß von der Stelle aus geahndet, die unterhalb des Punktes liegt, wo die Decke oder herabhängende Gegenstände berührt wurden.

8. Aus der eigenen Spielhälfte kann ein Tor direkt erzielt werden.

9. Beim Anstoß und allen anderen Spielfortsetzungen müssen die gegnerischen Spieler mindestens 3 m vom Ball entfernt sein.

10. Bei der Ausführung des Strafstoßes müssen sich die Spieler außerhalb des Tor-/Strafraumes und innerhalb des Spielfeldes befinden sowie mindestens 3 m vom Strafstoßpunkt entfernt sein, bis der Ball im Spiel ist.

11. Wird der Ball über die Seitenbande ins Netz ins Aus gespielt, erfolgt an dieser Stelle ein Einschießen. Hat der Ball die Torbande überschritten, nachdem er zuletzt von einem Spieler der angreifenden Mannschaft berührt worden war, darf ihn nur der Torwart durch Werfen, Rollen oder durch Abstoß wieder ins Spiel bringen. Er ist erst wieder im Spiel, wenn er den Tor-/Strafraum verlassen hat.

12. Wird der Ball über die Seitenbande ins Netz oder ins Aus gespielt, nachdem er zuletzt von einem Spieler der verteidigenden Mannschaft (einschließlich des Torwarts) berührt oder gespielt wurde, so ist von einem Spieler der angreifenden Mannschaft ein Eckstoß auszuführen. Ein Tor kann aus einem Eckstoß direkt erzielt werden.

13. Alle Freistöße sind indirekt auszuführen. Falls ein Verstoß, der mit einem indirekten Freistoß bestraft wird, innerhalb des Strafraums erfolgt, muss der indirekte Freistoß außerhalb des Strafraums auf der Strafraumlinie ausgeführt werden.


14. Erfolgt der Abwurf (Abstoß) über die eigene Hälfte hinaus, ohne dass ein Spieler den Ball berührt hat, so ist auf indirekten Freistoß für die gegnerische Mannschaft von der Mittellinie aus zu entscheiden.

15. Wenn ein Feldspieler den Ball absichtlich seinem Torwart mit dem Fuß zuspielt, ist es diesem untersagt, den Ball mit den Händen zu berühren. Tut er es dennoch, ist ein indirekter Freistoß zu verhängen. Berührt der Torhüter den Ball mit der Hand, nachdem er ihn direkt durch ein Einschießen eines Mitspielers erhalten hat, ist ein indirekter Freistoß zu verhängen. Wenn der Torwart den Ball länger als fünf bis sechs Sekunden in den Händen hält, hat der Schiedsrichter dies als unsportliche Verzögerung zu betrachten und durch einen indirekten Freistoß zu ahnden.

16. Die Spielerwechsel finden "fliegend" statt, jedoch muss der Spieler zuerst das Spielfeld verlassen haben, bevor der Einwechselspieler es betreten darf.

17. Der Wechsel des Torwarts darf nur während einer Spielpause erfolgen und muss dem Schiedsrichter vorher gemeldet werden.

18. Erhält ein Spieler eine 2-Minuten-Zeitstrafe, so muss er sich auf die gegenüberliegende Seite des Tores auf die Bank setzen und darf sich erst auf Zuruf der Regie wieder auf die Ersatzbank setzen.

19. Erhält ein Spieler einen Feldverweis auf Dauer (gelb-rote Karte, rote Karte) muss die betreffende Mannschaft drei Minuten mit einem Spieler weniger weiterspielen. Erzielt während der Strafzeit die gegnerische Mannschaft ein Tor, so kann der fehlende Spieler sofort wieder mit einem anderen Spieler ergänzt werden (dies gilt nicht, wenn beide Mannschaften in gleicher Unterzahl spielen). Fehlen zwei Spieler, so gilt diese Regelung zunächst für die erste Strafzeit, bei einem evtl. weiteren Gegentor auch für die zweite Strafzeit. Der mit gelb-roter Karte belegte Spieler darf am nächsten Spiel seiner Mannschaft wieder teilnehmen. Der vom Feldverweis mit roter Karte betroffene Spieler ist von der weiteren Turnierteilnahme auszuschließen.

20. Enden Entscheidungsspiele unentschieden, so werden diese sofort durch Neunmeterschießen entschieden. Lediglich im Finale gibt es zunächst eine 5 minütige Verlängerung.

21. Tore, die durch Frauen erzielt werden, zählen doppelt.

22. Grätschen in unmittelbarer Nähe des Gegenspielers werden abgepfiffen und mit einem indirekten Freistoß geahndet. (Das gilt auch für den Torwart, wenn er den Strafraum verlassen hat).

23. Die Abseitsregel ist aufgehoben.

24. Die Turnierleitung ist zu endgültigen Entscheidungen von im Reglement nicht vorgesehenen Fällen zuständig. Die Anordnungen der Turnierleitung sind für alle Beteiligten verbindlich. Eine Protest- oder Einspruchsmöglichkeit besteht weder gegen Entscheidungen des Schiedsrichters noch gegen solche der Turnierleitung.

25. Aus einem Torabwurf und einem Anstoß kann ein Tor nicht direkt erzielt werden.

26. Sind nach den Gruppenspielen zwei Mannschaften punktgleich, entscheidet zunächst das Spielergebnis des direkten Vergleichs. Endete dieses Spiel unentschieden, so entscheidet die Tordifferenz. Ist diese gleich, so entscheiden die mehr erzielten Tore. Ist auch hier Gleichstand so wird ein Neunmeterschießen durchgeführt.

 

 

Richtlinien

 

 

Diebstahlgefahr:

 

Leider kommt es im Bereich der Umkleideräume immer wieder zu Diebstählen. Deponieren Sie Ihre Wertgegenstände deswegen in den aufstehenden Wertfachschränken oder verwahren Sie diese in einer Tasche, die Sie stets mit sich führen. Bitte beachten Sie, dass Sie vor allem während des Duschens keine Wertsachen im Umkleideraum zurücklassen!

 

Nutzungsordnung:

 

Die Mitnahme von Glasflaschen und anderen zerbrechlichen Behältnissen in die Sporthallen, Umkleide- und Duschräume und in die Außenbereiche ist nicht gestattet.

 

Die Mitnahme von Alkohol in die Sporthallen, Umkleide- und Duschräume und in die Außenbereiche ist nicht gestattet.

 

Notausgänge der Sporthalle sind freizuhalten.

Ohne die immense Unterstützung durch unsere Partner und Sponsoren wäre die Umsetzung eines solchen Events erst gar nicht möglich. Hierfür bedanken wir uns herzlichst bei: